Typisch für … meine kreative Seite

Löwe an der See

Jetzt weiß ich gar nicht, wie eigentlich rein kommen ins Thema – über Kind of Art bei Philuko oder über „Typisch für …“ bei Kebo. Natürlich gab es auch im Urlaub reichlich Gelegenheit Kinderkunst zu produzieren. Ihr seht einen winzigklitzekleinen Auszug oben: Löwendame ohne Freischwimmer – ach nee, dass heißt ja jetzt Jugendschwimmabzeichen in Bronze. Als Titel…, na ja, ich nenne es mal sperrig. Wie auch immer – die Löwendame hat ihre Zeit lieber in den Kauf eines schicken neuen Bikinioberteils investiert als in Schwimmunterricht. Das hat sie nun davon, ihr vermutlich ebenso schnittiges Bikiniunterteil wird von der Schwimmhilfe verdeckt. Merke: Wer schön sein will, sollte schwimmen können oder die Ostsee meiden.

Es wurde also reichlich gemalt, geschnippelt und gefaltet im einsamen Lolland. In meinem Kopf führt Anregungsarmut und Entspannung zu einem Vakuum, das leider nicht in kreativen Ideen mündet, sondern in schnöder Langeweile. Für Kreativität brauche ich äußere Eindrücke.

MagnetButtons2

Die erhoffte ich mich mir vom Dänemark-Urlaub – vergeblich. Aber der Alltag bietet ja glücklicherweise Anregungen genug. Und so entstanden die KinderKunst-Magnete, die zukünftig die Werke der hier ansässigen Künstler an der neu eingerichteten Flurgalerie halten sollen. Der Bilderschatz des Urlaubs ist nun auf einer Reihe Magnete verewigt und schmückt die Magnettafeln auch in Zeiten von Schaffenskrisen oder Papierengpässen. Die Galerie zeige ich Euch auch noch – sie ist fast fertig und wird schon reichlich genutzt. Aber fürs Foto wollte sie sich noch „hübsch“ machen.

Herzliche Grüße,

Martina

KinderkunstDienstag – Familienportrait…

Wir VierDienstags sammelt philuko Kinderkunst auf ihrem Blog. Ich sammle in letzter Zeit eher im Verborgenen. Die Gründe dafür findet ihr unter anderem hier. Heute mache ich mal eine Ausnahme. Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass wir zu viert sind. Hier zeige ich heute zusätzlich, wie wir aussehen. Einzeldarstellungen gab es ja in der Vergangenheit schon öfter mal, aber alle vier vereinigt auf einem Blatt, das hat Seltenheitswert. Die Künstlerin ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hat uns in einem Körper vereinigt. Im gemeinsamen Gespräch über das Werk wurden meine Bedenken hinsichtlich der sich aus dieser Konstellation zwangsläufig ergebenden Fragen

Wer bestimmt denn nun eigentlich über diesen gemeinsamen Körper in Bezug auf Ernährung, Bekleidung und Schlafgewohnheiten? Jeden Tag ein anderer im demokratischen Wechsel oder einer allein? Und falls ja, wer?

zwar in Bezug auf ihre Existenz bestätigt aber nicht geklärt. Kein Wunder, dass die Stimmungslage derart zweigeteilt zu sein scheint. Sind etwa die beiden vermeintlich gekrönten Häupter die Bestimmer und ihre Entscheidungen eher unpopulär bei den anderen beiden? Vielleicht habt ihr eine Idee. Auf jeden Fall finde ich es ein großartiges Bild, das hier unter Einsatz von nur 3 Farben und Spiegelfolie entstanden ist.

FamilienDetailsWir haben übrigens keine Haustiere, aber eine große Anzahl fröhlicher Schnecken im Garten. Eine wurde exemplarisch mit aufs Bild gebannt. Ich hoffe, sie spiegelt die Stimmungslage des Nestzwergs beim Erstellen des Bildes und die eure in dieser Woche. Ich wünsche es euch von Herzen.

Herzliche Grüße,

Martina

KinderkunstDienstag – Dachrinneninspektion…

Dachrinneninspektion

Dienstags sammelt philuko Kinderkunst auf ihrem Blog. Ich sammle bald täglich Häufchen, Hügel oder Berge an Kinderkunst aus dem Fach des Nestzwergs und trage sie nach Hause. Heute möchte ich mal wieder ein Werk dieser Sammlung zeigen: Dachrinneninspektion – leider nicht vom Fachmann. Der hätte nämlich gewusst, dass man eine Leiter besser sichern muss und nicht nur zart an die äußerste Dachkante schmiegen sollte. Die Dame auf der Leiter hat dagegen offensichtlich zu viel Hexenliteratur genossen, in der ja grundsätzlich nahezu alles möglich ist. Nicht einmal die Katze wird helfend eingreifen können, die wurde vorsorglich gut am Baum gesichert. Wollen wir mal hoffen, dass nichts Schlimmeres passiert und womöglich noch der Korb mit den bereits gefärbten Eiern in Mitleidenschaft gerät… Ich drücke ihr die Daumen und wünsche Euch noch einen schönen Dienstag mit ganz viel Sonne und unfallfrei.

Herzliche Grüße,

Martina

KinderkunstDienstag – Kochstunde…

Zuckerbäcker im Arbeitsdress

Ich habe die Kinderkunst in den letzten Wochen etwas vernachlässigt, während philuko dienstags fleißig weiter Kinderkunst auf ihrem BLOG gesammelt hat. Ganz anders das Kind, dass die Kunst hemmungslos weiter getrieben hat. Und so zeige ich euch heute ein etwas älteres Werk – vermutlich aus dem Januar und gelobe für die kommenden Wochen mehr Disziplin. DisziplinLosigkeit-Fasten sozusagen…

Vor einiger Zeit ging der Nestzwerg nicht mehr allein in den Kindergarten. Drachi und Kroki begleiteten sie regelmäßig. Beim nachmittäglichen Abholen war dringend sicherzustellen, dass die beiden nicht über Nacht in der Einrichtung verblieben. So traf ich die beiden eines Nachmittags fröhlich im oben gezeigten Outfit an. Mein etwas ratloser Blick ermunterte den Nestzwerg zu einem Kommentar: „Schürzen…, Mama, die haben Schürzen um.“ Gleich darauf wurde emsig in einem größeren Stapel Papier geraschelt und das nachfolgende Motiv hervorgekramt.

Küchenszene

„Die backen eine Kuchen. Auf dem Tisch stehen Eier, Salz und Pfeffer.“ wurde mir die Szene knapp erläutert. Aha. Da muss es sich ja um ein ziemlich ausgeklügeltes Rezept handeln oder wir sprechen hier in Wahrheit von einem schlichten Omlett. Ich wünsche allen Lesern also guten Appetit und eine schöne erste Märzwoche. Fürs kommende Wochenende haben die Meteorologen ja den Frühling angekündigt…

Herzliche Grüße,

Martina